„Neies vun de Grüne“ – Kalenderwoche 45

Am vergangenen Samstag, 03.11.18, legten die GRÜNEN Altrip selbst Hand an für den Artenschutz. Unser Vorstandssprecher Maurice Kuhn berichtet vom gemeinsam Arbeitseinsatz.

‘Neies vun de Grüne‘ – Aktuelles der GRÜNEN Altrip

Anpacken für den Artenschutz!

GRÜNER Arbeitseinsatz am vergangenen Samstag

Liebe Altriperinnen und Altriper,

ob in Berlin, Mainz oder Altrip – Politik besteht aus inhaltlicher Arbeit, das ist klar. Man liest viel, informiert sich, stellt Anträge, debattiert. Die Orte, wo man dies tut sind meistens vor dem Computer und in Sitzungssälen. Das man auch mal selbst den Pickel und den Spaten schwingt, um politische Inhalte umzusetzen und Wirklichkeit werden zu lassen, war mir bis dato nicht bekannt.

Diese Möglichkeit, mal raus aus der Sacharbeit zukommen und selbst Hand anzulegen, hatten die Altriper GRÜNEN am vergangenen Samstag, 03.11.18, gemeinsam mit der Bürgerinitiative „Altrip-blüht – Initiative für biologische Vielfalt“. Anlass waren die Weg-Flächen am Kreisverkehr Richtung Waldsee, die nämlich zu sogenannten Eh-da-Flächen umgewidmet werden.

Eh-da-Flächen sind mittlerweile eine richtige Erfolgsgeschichte in Altrip, eine Grüne Erfolgsgeschichte. Denn im Spätjahr 2017 initiierten die GRÜNEN Altrip die Planung und Umsetzung der sogenannten Eh-da-Flächen in der Gemeinde und machen sich für den Artenschutz vor Ort stark. Eh-da-Flächen sind Flächen, die eh da sind – klingt einfach, ist aber effektiv. Denn Flächen am Straßen- oder Grundstücksrand, die aufgrund ihrer Lage nicht bebaut oder genutzt werden können, die eh da sind, können flächendeckend mit Blüh-Pflanzen bepflanzt werden. Somit werden ungenutzte Flächen zu neuen Lebensräumen für zahlreiche Arten – Blüh-Oasen für die Artenvielfalt mitten in der Gemeinde!

Am vergangenen Samstag war genau das das Ziel der Helferinnen und Helfer der Altriper GRÜNEN und von Altrip-blüht. Los ging es am Samstagmorgen um 10 Uhr, wo sich am Kreisverkehr Richtung Waldsee eine motivierte Truppe sammelte und mit Pickel, Spaten und anderen Arbeitsgeräten, die freundlicherweise vom Bauhof gestellt wurden, loslegte. Neben zäher und schweißtreibender Arbeit bestimmte aber auch Spaß und Motivation den Arbeitseinsatz für den Artenschutz sowie stärkten sich in einer Mittagspause alle Helferinnen und Helfer mit einem nahrhaften Imbiss. Bebilderte Eindrücke gibt es auf www.gruene-altrip.de/gruener-arbeitseinsatz/.

Noch blühen die Flächen auf und um den Kreisverkehr Richtung Waldsee nicht – erst müssen die alten Pflanzen ausgehoben werden, die Flächen mit Schotter zugeschüttet werden damit ausgewählte Blüh-Pflanzen eingesetzt werden können. Ziel ist es, dass im nächsten Frühjahr die Flächen erblühen und zahlreichen Pflanzen und Insekten ein Lebensraum bieten können.

Die Grundlagen dafür konnten wir am vergangenen Samstag wortwörtlich schaffen. Und Stichwort schaffen: Nach dem Arbeitseinsatz von 10 bis 15 Uhr brauchte ich am Samstag nicht mehr groß Sport zu machen. Wir bedanken uns darum ganz herzlich bei der Bürgerinitiative Altrip-blüht für die Möglichkeit, die Perspektive zu wechseln und selbst Hand an zu legen für den Artenschutz. Eine Perspektive, die ich jedem und jeder in der Politik sehr empfehle. Denn wer redet, kann auch anpacken.

Mit besten Grüßen,

Ihr Maurice Kuhn

 

Zur Person:

Maurice Kuhn, Jahrgang 1998 aus Altrip, ist seit Mai 2018 Vorstandssprecher des Ortsverbands Altrip von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN. Er studiert in Mainz Politikwissenschaft und Publizistik und arbeitet im Büro des GRÜNEN Fraktionsvorsitzenden im Landtag, Dr. Bernhard Braun sowie ist er in GRÜNEN landespolitischen Gremien aktiv und zeigt als Stipendiat der Heinrich-Böll-Stiftung auch Engagement in der Bundespolitik.

Mail: kuhn.altrip@web.de

 

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.