Kita-Neubau in Altrip: Jetzt Eltern ernst nehmen und zügig Kita-Plätze schaffen

Am kommenden Donnerstag diskutiert der Bauausschuss des Altriper Ortsgemeinderats erneut den geplanten Neubau der Kindertagesstätte auf dem Alten Friedhof in Altrip. Zwischenzeitlich haben die Ratsmitglieder die Kita-Bedarfsplanung der Kreisverwaltung vorgelegt bekommen, die bestätigt, dass in diesem Jahr 67 Kita-Plätze in Altrip fehlen. Zwischenzeitlich hat sich eine Eltern-Initiative gebildet, wo vor allem Eltern aktiv sind, deren Kinder keine Kita-Plätze finden.

Dazu äußert sich Maurice Kuhn, Vorstandssprecher der GRÜNEN Altrip:

„Die Situation der Verfügbarkeit von Kindergartenplätze für ein- bis sechsjährige Kinder in Altrip ist katastrophal. Mehrmals haben wir Grüne Gespräche geführt mit Eltern, die aufgrund der fehlenden Kita-Plätze ihren Beruf nicht wahrnehmen können und eine erhebliche familiäre Last auf sich nehmen müssen. Dass gerade junge Familien, die die Zukunft für unseren Ort darstellen, durch fehlende soziale Infrastruktur solchen Problemen begegnen müssen, ist ein Armutszeugnis für eine zukunftsorientierte Politik. Jetzt kommt es dringend darauf an, dass sich mit einer kurzfristigen Lösung schnell Kita-Plätze realisieren lassen und die langfristige Lösung mit einem neuen Kita-Standort auf dem Alten Friedhof für die Zukunft sicher und in einer pädagogisch sinnvollen Bebauung realisiert wird. Gerade bei einer kurzfristigen Lösung müssen jetzt schnell Unterbringungsmöglichkeiten oder zügig weitere Alternativen für die schnelle Bereitstellung von Kita-Plätzen vorangetrieben werden.“

Dieter Neugebauer, Fraktionsvorsitzender der GRÜNEN im Gemeinderat Altrip, ergänzt:

„Wir müssen jetzt verantwortungsvoll handeln und neben der langfristigen Realisierung des Kita-Standorts Alter Friedhof, kurzfristige Lösungen schaffen. Für die kurzfristige, Bereitstellung wäre zum Beispiel ein Kita-Bau mit geringer Gruppenzahl am Rande des Geländes der Grundschule möglich. Hier gibt es bereits einen Bebauungsplan, sodass mit einer deutlich kürzeren Bauzeit gerechnet werden kann. Eine Kita an diesem Standort ließe sich konzeptionell und pädagogisch auch in das bestehende soziale Umfeld einbetten.Für das Grundstück am Alten Friedhof braucht es ein zukunftsfähiges Konzept, was eine aus pädagogischer Sicht kindergerechte Bebauung sicherstellt und das rechtlich auf sicheren Füßen steht. Für die weitere Entwicklung aller unserer Kindertagesstätten ist es wichtig, auch die Auswirkungen des neuen Kita-Zukunftsgesetzes (in Kraft ab 2021) zu berücksichtigen. Wir werden daher beantragen, den zuständigen Vertreter der Kreisverwaltung (dieser ist verantwortlich für die Kita- Bedarfsplanung und Rechtsdurchsetzung) zu einer Ausschusssitzung einzuladen um den Gemeindrat diesbezüglich fachlich zu beraten. Wir Grüne wollen, dass unsere wachsende Gemeinde weiterhin für Familien attraktiv bleibt und Kinder hier gut aufwachsen können.“

 

Pressemitteilung von BÜNDNIS 90/ DIE GRÜNEN OV Altrip 13.10.20

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.